:: Nehmen Sie Kontakt mit uns auf :: :: Megatechnik Home :: :: Megatechnik Home ::
 
 Medienräume ]

Medientechnik - Konferenzraumtechnik 3.0

 
   
   
 

 

Grundsätzlich entwickelt sich die Medientechnik permanent weiter, trotzdem haben sich gewisse Standards etabliert, die einen sehr hohen Level garantieren und Ihre Investitionen auch in ein paar Jahren noch nicht alt aussehen lassen.

Was sind die wichtigsten Eckpunkte eines modernen Medienraumes? Mehr denn je sind superscharfe und lichtstarke Bilder das überzeugendste Argument. So können Sie diese Anforderungen am besten erfüllen:

 

 

  • Bei normalen oder kleineren Medienräumen durch den Einsatz von lichtstarken Displays mit mindestens 600CD Lichtstärke und einer Auflösung von 4K. Die Wahl der Bildschirmgröße ergibt sich natürlich aufgrund der Raumgröße, der optischen Wahrnehmung und natürlich aufgrund des Budgets. Die technisch relevanten Mindestabstände zum Bildschirm sind von mehreren Faktoren abhängig, wie zum Beispiel von der physischen Auflösung des Displays oder der persönlichen Sehschärfe. Trotzdem kann man als Daumenregelung folgende Abstände für ein modernes 4K-Display in einem Medienraum annehmen:

    65“ Display 4K ca. 2,5 bis 4,5m
    75“ Display 4K ca. 2,7 bis 5,2m
    85” Display 4K ca. 3 bis 6m

    Natürlich kann man auch aus 10 m Entfernung auf ein 85” Display hinsehen, trotzdem wird es aufgrund des Sehwinkels, subjektiv betrachtet, viel zu klein sein. Die in diversen Foren zum Teil angegebenen höheren Mindestabstandswerte kann ich in der Praxis nicht nachempfinden. Gerne helfen wir mit unserer Erfahrung und geben eine ehrliche Empfehlung ab.



 

  • Wenn es sich um einen großen Medienraum oder gar um einen Konferenzsaal handelt, sind andere Technologien erforderlich. Ist der Raum abdunkelbar, dann kann eine Projektion durchaus eine sehr gute Lösung sein. Jedoch sind die beiden Werte, wie die verbleibende Raumhelligkeit nach der Abdunkelung sowie die Größe des zu projizierenden Bildes wesentliche Fakten. In der Praxis wird man anhand der gewünschten Bildgröße nach einer Messung des abgedunkelten Raumes mit dem Luxmeter die benötigten Ansi Lumen des Projektors errechnen. Wenn es nicht möglich ist, den Saal ordentlich abzudunkeln, dann wird auch eine weitere Erhöhung der Lichtstärke möglicherweise keine optimale Lösung bringen. Denn Schwarz kann man nicht projizieren!

    Sollte also ein gewisses Restlicht vorhanden sein oder ein Raumlicht möglicherweise sogar gewünscht sein, dann ist eine LED-Wand die eleganteste Lösung für eine hochwertige Bilddarstellung in einem Saal mit Tageslichtanteilen.

    Je nach Größe des Saales, der Anzahl der Sitzplätze und des daraus resultierenden Mindestabstandes ist eine Größe zu wählen, die für die am weitesten entfernten Betrachter noch vertretbar ist. Trotzdem ist je nach verwendetem Pixelabstand eine Mindestentfernung erforderlich, damit für alle eine gute Bildqualität gegeben ist. Dabei wird es zur echten Herausforderung, das optimale Ergebnis in Bezug auf Bildformat, Bildgröße, Höchstabstand, Mindestabstand, Pixelabstand und Budget zu eruieren. Gerne helfen wir Ihnen dabei, eine gute Lösung für Ihre Anforderung zu finden.

    Ein praktisches Beispiel:

    LED-Wand-Format ca. 16:9
    Breite 5000 x Höhe 3000 mm
    Pixelabstand 2,6 mm
    Auflösung 1923 x 1153 native Darstellung von Full-HD möglich. (Oben und unten bleibt jeweils ein kleiner Streifen schwarz.) Geforderte Zertifikate: CE, EMC
    Helligkeit: 800Nits
    Mindestabstand für eine sehr gute Qualität aufgrund der Pixelstruktur ca. 4m
    Abstand bei Sehwinkel 45Grad ca. 6m
    Abstand bei Sehwinkel 20Grad ca.14m

    Preisrahmen ohne Signalmanagement ca. 50000,-€ exkl. 20% Mwst



 

  • Auslegung des Signalmanagements

    Abhängig vom verwendeten Display, Projektor oder der LED-Wand sind Signalkomponenten erforderlich. Diese Signalkomponenten sind für die übertragung der Signale wie z.B. HDMI oder Display Port über CAT, LWL oder Wireless notwendig. Wenn mehrere Signale unterschiedlicher Quellen oder Auflösungen dargestellt werden sollen, dann sind Scaler erforderlich, denen man auf der Eingangsseite die unterschiedlichen Auflösungen einspeisen kann, so dass vom Scaler auf der Ausgangsseite immer die gleiche Auflösung ausgegeben wird. (z.B. Full-HD) Bei komplexen Veranstaltungssälen sind für eine perfekte Medientechnik eventuell auch noch Broadcast- Fernsehsignale in Form von HDSDI einzuplanen. Signale aus dem Internet sind oftmals Bestandteil einer guten Präsentation. Am Ende sollen alle Signale in guter Qualität und hoher Auflösung am Bildschirm erscheinen und manche Dinge sollten auch für künftige Technologien ausgelegt sein, damit vielleicht eine Nachrüstung möglich ist.

    Eine Herausforderung, der wir seit mehr als 25 Jahren nachkommen. Profitieren Sie von unserer Erfahrung!



 

  • Bisher haben wir nur über das Bild geredet, aber zu einer guten multimedialen Präsentation gehört auch ein guter Ton. Erst mit einer guten Tonanlage sind die Kriterien einer guten Medientechnik erfüllt. Je nach Größe, Umfang und Akustik des geplanten Medienraumes sowie der geplanten Veranstaltungen ist eine sinnvolle Tontechnik einzuplanen. Bei kleinen Räumen genügen oft zwei gute Lautsprecher und ein Verstärker. Bei größeren Räumen oder Sälen werden sehr oft auch Mikrophone eingesetzt. Für eine glasklare Wiedergabe von Sprache sind sowohl die Lautsprecher als auch die verwendeten Mikrophone genau abzustimmen. Trotzdem ist es manchmal wesentlich sinnvoller, das fix verbaute Tonequipment für die standardisierten Einsätze auszulegen und für die wenigen größeren Veranstaltungen jeweils entsprechendes Equipment anzumieten. Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung Ihrer Medientechnik mit unserer Erfahrung.


 

  • Nun kann man sich bei jeder Nutzung des Medienraumes eines Technikers bedienen, der dafür sorgt, dass alle Ein- und Ausgänge gut und richtig angeschlossen sind, alle Geräte in Betrieb sind und alle Wahlschalter auf der richtigen Position stehen. Dies ist die sichere Variante, jedoch mit Kosten verbunden. Oder wir erfassen Ihre Bedürfnisse und Wünsche sowie die logischen technischen Schritte und programmieren eine Steuerung, die übersichtlich und einfach zu bedienen ist. Durch Drücken von wenigen Tasten werden im Hintergrund alle notwendigen Schritte ausgeführt, die für den reibungslosen Einsatz Ihres Medienraumes erforderlich sind. Bei großen Veranstaltungssälen verschwindet die Technik zum Großteil überhaupt in Technikräumen und ist somit auch geschützt vor unfachmännischer Bedienung. Gerne helfen wir schon bei der Planung Ihres Medienraumes und der Medientechnik. Wenn in der Bauphase die falschen oder keine Kabel verlegt werden, dann kann eine nachträgliche Änderung teuer werden.



 

 

 

 


Home | Datenschutz | AGB | Impressum © 2019 Megatechnik. Alle Rechte Vorbehalten

Unsere Referenzen Unsere Leistungen Das MegaTeam